Unsere Seite bei Instagram

Altersverteilung und Herkunft unserer Facebook-Fans

Altersverteilung unserer Instagram-Fans

Von 0 auf 10.000 in 14 Monaten

Um neue Mitmacher zu gewinnen und über das zu berichten, was wir in unserer Freizeit ehrenamtlich leisten, eröffneten wir am 21.5.17 unseren Instagram-Account @THWKarlsruhe. Die Zeit-Investition lohnte sich: Gestern, am 16.7.18, konnten wir unseren 10.000 Fan begrüßen.

Unser Leben hat sich mit dem Einzug von Smartphones und sozialen Netzen in den letzten Jahren stark verändert. Kommunikation und Informationen werden vermehrt mobil geteilt und durchgeführt.

Als ehrenamtlich tätige Hilfsorganisation stehen wir im Wettbewerb zu Vereinen und Einrichtungen, welche wie wir auch auf freiwillige Mitmacher angewiesen sind. Um neue Mitglieder zu gewinnen, berichten wir über uns und unsere Arbeit auf unserer Homepage. Seit sieben Jahren sind wir bei Facebook präsent und erreichen dort über 2000 an unserer Arbeit Interessierte. Hier scheint jedoch die Interaktion und die Reichweite im Lauf der Zeit stetig rückläufig zu sein. Auch zeigt die Altersverteilung unserer Facebook-Seiten-Statistik, dass wir nur 2 % der 13- bis 17-Jährigen über dieses soziale Netz erreichen.

Stattdessen können Jugendliche über Instagram und Snapchat erreicht werden (den Sinn und die Bedienung von Snapchat versteht der Autor dieses Artikels jedoch nicht).

Unsere Investition in eine aktuelle Öffentlichkeitsarbeit hat sich bis jetzt gelohnt – so konnten wir auch letztes Jahr über ein Dutzend neue Mitmacher für unsere jährlich stattfindende Grundausbildung gewinnen. Hinzukommt eine treue und an unserer Arbeit interessierte Instagram-Fan-Gemeinschaft auch namhafter Auftritte, wie beispielsweise die von Bundesrat, Auswärtigem Amt, Deutschen Wetterdienst, Bundespolizei, Bundeskrimimalamt, Polizei Baden-Württemberg, viele Polizeidienststellen, Feuerwehr Frankfurt und Berlin aber auch die von Karlsruher Einrichtungen, wie der Staatlichen Kunsthalle, dem Landesmuseum und der ART Karlsruhe sowie zahlreicher Medien (Südwestrundfunk, Feuerwehrmagazin und die lokale Presse).

Unseren Instagram-Auftritt gestalten wir zweisprachig, um Interessierte im Ausland zu informieren oder Menschen mit Migrationshintergrund für ehrenamtliches Engagement gewinnen zu können.

An dieser Stelle vielen Dank für das Interesse an unserer ehrenamtlichen Arbeit bei Hilfeleistungen im In- und Ausland. Herzlichen Dank an zahlreiche Sponsoren, welche uns mit Geld- und Sachspenden unterstützen. So macht Ehrenamt Spaß!