Vier Tote nach Kollision von Rettungshubschrauber und Kleinflugzeug

Bei Oberhausen-Rheinhausen im Landkreis Karlsruhe sind am 23.1.18 ein Rettungshubschrauber und ein Sportflugzeug in der Luft kollidiert.

Bei Oberhausen-Rheinhausen stieß der Hubschrauber bei einem Trainingsflug mit einem Kleinflugzeug zusammen, in dem sich auch zwei Insassen befanden. Die Maschine soll vom Flugplatz in Speyer gestartet sein. Das Flugzeug soll nach der Kollision mit dem Hubschrauber in Brand geraten sein. Alle vier Insassen von Hubschrauber und Flugzeug kamen ums Leben. Trümmerteile verteilen sich weitflächig über Ackerflächen und einen angrenzenden Baggersee.

Wie es zu dem Zusammenstoß zwischen dem Rettungshubschrauber und dem Kleinflugzeug kommen konnte, ist derzeit noch unbekannt. Das Bundesamt für Flugunfalluntersuchung hat die Untersuchung aufgenommen. Neben der Feuerwehr ist auch das Technische Hilfswerk im Einsatz.

Die DRF-Luftrettung ist durch den tragischen Unfall zutiefst betroffen und trauert um die Verstorbenen. In Gedanken sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Luftrettungsorganisation bei deren Angehörigen. Auch wir bedauern diesen Verlust zutiefst und sprechen unser aufrichtiges Mitgefühl aus.

23.01.18
Von: David Domjahn

Foto: Johannes Bernhardt

Foto: Felix Ritschel, THW Oberhausen-Rheinhausen