Einsatzorganisationen stellten sich am 5. Katastrophenschutztag vor

Gemeinsam präsentierten sich neun Karlsruher Einsatzorganisationen am Samstag, dem 7.7.17 auf dem Friedrichsplatz und dem Kirchplatz St. Stephan. Der fünfte Katastrophenschutztag stand unter dem Motto „Bevölkerungsschutz für Kinder und Jugendliche“ sowie „Warnung der Bevölkerung“.

Ein Auto brennt, Trümmerteile versperren eine Straße, Rauch steigt auf. Ein rotes Löschfahrzeug gefolgt von einem blauen Gerätekraftwagen rücken an. Doch statt erwachsener Profiretter übernehmen Heranwachsende die Rettungsarbeiten: Hand in Hand arbeiten Mitglieder der Jugendfeuerwehr und der THW-Jugend Karlsruhe zusammen, um einen simulierten Autobrand zu löschen. Weiterhin gilt es, eine unter Trümmerteilen verschüttete Person sachgerecht zu befreien, Erste Hilfe zu leisten und dem Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Versorgung zu übergeben. Alle Aufgaben wurden von den Jugendlichen unter Beifall des Publikums gemeistert. Diese Übung sollte den Besuchern zeigen, wie Hilfeleistungen ablaufen (auch wenn in der Realität das THW in der Regel nicht gleichzeitig mit der Feuerwehr ausrückt, sondern erst bei Bedarf angefordert wird).

Neben den bereits genannten Organisationen waren die Bergwacht, die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft, der Arbeiter-Samariter-Bund und das Deutsche Rote Kreuz vertreten. Die Johanniter Unfallhilfe brachte Rettungshunde mit.

Der ursprünglich durch die Feuerwehr und das THW ins Leben gerufene Katastrophenschutztag findet alle zwei Jahre statt und soll die Themen Rettungswesen, Brandschutz und Notfallvorsorge der Bevölkerung näherbringen. Weiterhin ist es das Ziel, Interessierte zum Mitmachen in den verschiedenen Einsatzorganisationen zu gewinnen. Unter dem Ehrenamtsportal HelfenKannJeder.de kann mit wenigen Mausklicks eine passende Mitmachmöglichkeit gefunden werden. Je nach Einsatzorganisation werden bereits für Kinder ab sechs Jahren spezielle Jugendgruppen angeboten.

Unterstützung haben wir wieder durch Davide Calo (14) erhalten, der einen Teil der Fotos gemacht hat.

14.07.17
Von: David Domjahn

Foto: Davide Calo

Foto: Davide Calo